dimensionssprung.de

Kraftorte - Niedersachsen - Die Irminsul in Irmenseul bei Harbarnsen



Ihr Lieben,
 
in diesem Bericht geht es einen Kraftort in Niedersachsen, im heiligen Land. Der dritte und letzte Ort, den wir besuchten an diesem Tag, war die Irminsul bei Irmenseul / Harbarnsen. Zunächst ein Auszug aus Wikipedia zum geschichtlichen Hintergrund:
 
"Eine Irminsul (d. h. „große bzw. gewaltige Säule“) oder auch Irmensäule oder Irmensul, war ein altsächsisches Hauptheiligtum und wird als eine große Holzsäule beschrieben. Möglicherweise handelte es sich auch um mehrere, teilweise auch steinerne Säulen an verschiedenen Orten. Historisch gesicherte Quellen sind nur sehr wenige vorhanden. Die Irminsul symbolisiert nach den Quellen den Weltenbaum der germanischen Mythologie und steht im Zusammenhang mit der Weltesche Yggdrasil aus der Edda und dem immergrünen Kultbaum beim wikingerzeitlichen Tempel von Uppsala.[1]
Die Standorte einer Irminsul sind schwer zu ermitteln, da keine der Säulen bzw. Baumstämme erhalten geblieben ist. Wahrscheinlich befand sich aber eine in der Nähe der Eresburg bei Obermarsberg, wie die Formulierungen in den Annales regni Francorum („Fränkische Reichsannalen“) zum Jahr 772 nahelegen. Als weitere mögliche Standorte gelten u. a. die Externsteine, das Dorf Irmenseul (Gemeinde Harbarnsen), der Desenberg bei Warburg, die Iburg bei Bad Driburg, der Tönsberg bei Oerlinghausen, die Gertrudenkammer (Drudenhöhle) in den Teutoniaklippen bei der Karlsschanze im Eggegebirge zwischen Willebadessen und Borlinghausen, und die Velmerstot am Nordende des Eggegebirges.
"
(Quelle: wikipedia.de)
 
Die Irminsul bei Harbarnsen wurde vermutlich um das Jahr 772 in den sächsischen Kriegen zerstört. Bis heute ziert die Irminsul das Wappen des Ortes Irmenseul und vor einigen Jahren wurde oberhalb des Ortes am alten Standort eine neue Irminsul aufgestellt, umgeben von einem Hain und einigen besonderen Steinen. Gegen den Wiederaufbau hat die Kirche lange Zeit Widerstand geleistet, wie überall muss der alte Mummenschanz dem wahren Glauben weichen ... Doch hier ließen sich die Menschen nicht beirren und hatten Erfolg und schufen einen Ort, der sicherlich im Laufe der Zeit viele Menschen anziehen wird.
 
Bereits als wir den Hang hinaufgingen, sehen wir besonderes auf dem Weg:
 

 
Etwas weiter oben sahen wir sie dann ...
 

 
Ein Stein am Eingang des Haines.
 

 
Die neue Irminsul.
 

 
Bemerkenswerte Steine sind hierher gebracht worden.
 

 

 

 
und beleben den Hain, umgeben von Bäumen. Ein wunderbarer, kraftvoller Ort, der zum Verweilen einlädt.
 

OK L


Buch Kraftorte - eine Reise zu Deinem Herzen

Voller Freude darf ich Dir mein erstes Buch vorstellen. Ich habe in diesem Buch einen großen Teil meines Wissens um Orte der Kraft und wie man sie für sich selbst nutzt, zusammengestellt.

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch für all jene, die sich von Kraftorten angezogen fühlen. Für all jene, welche diese Kraftorte für sich nutzen und dort wirken möchten. Es beschreibt die Vielfalt, erklärt Funktion, Nutzen, Entstehung und Ausrichtung bestimmter Felder und gibt an vielen Stellen Anleitung zur Meditation und damit zur Bewusstseinsarbeit an Orten der Kraft. Bewusstseinsarbeit, Erkennen und Lösen der eigenen Muster, Traumen, Blockaden, dem Karma, Arbeit an der inneren Ausrichtung und Schulung dieser dienen letztlich dem Einen, Deiner Entwicklung, der Ausrichtung, aus Deinem Herz heraus zu leben und alles, was Dich daran hindert, abzustreifen.

Für diese Entwicklungsarbeit stellen Dir die Orte der Kraft alles
zur Verfügung was notwendig ist und laden Dich ein, auf
… eine Reise zu Deinem Herzen.