dimensionssprung.de

Die Milch - Lüge

Die Milch - Lüge
 
Ihr Lieben,
 
lange, lange Zeit lebte ich in einer Welt, in der ein Großteil meiner Nahrung aus der Milch und deren weiter verarbeiteten Produkten bestand, die Kühe normalerweise für Ihre Kälber geben, ähnlich einer menschlichen Mutter für ihr Kind.
 
Ich lernte, dass es gut für den Körper sei, Milch zu trinken, da es dem Organismus wertvolle Mineralstoffe, wie z.B. Calcium zuführen soll. Ja, ich lernte sogar, das Kraft und Vitalität maßgeblich von dem Umfang abhängt, in dem ich Milch und Milchprodukte zu mir nehme.
 
Nun zeigte mir mein eigener Körper, dass dies anscheinend zumindest auf mich nicht zutrifft. Wann immer ich Milch trank, Jogurt aß, Quark oder ähnliche Frischmilchprodukte, funktioniert mein Organismus nicht mehr ganz so gut. Laktoseintoleranz lautete die lakonische Antwort meines Schulmediziners. Und so mied ich fortan diese Dinge weitgehend, jedoch im Wissen, dass meinem Organismus wichtige Dinge fehlen und suchte dies über Mineralstoffe in Tablettenform u.a. auszugleichen.
 
Ein erstes Umdenken geschah, als ich auf den Seiten von puramaryam.de und anderen Webseiten las, dass tierische Fette und Eiweiße nicht nur für eine Verschleimung des Organismus sorgen sondern buchstäblich die Kanäle verstopfen. Die Empfehlung lautete, möglichst diese Produkte weg zu lassen um besonders "klaren Empfang" zu haben. Vergleiche dazu bitte die Seiten von Puramaryam: Puramaryam.de - Milch.
 
Dann sah ich eine Reportage namens "Unser täglich Brot", in dem unter anderem über die Milchviehhaltung berichtet wird. Wußtest Du, dass die Kühe jedes Jahr ein Kalb bekommen müssen, damit sie Milch geben können? Und wußtest Du, dass oftmals dieses Kalb der stehenden Kuh kaiserschnittähnlich aus dem Bauch geschnitten wird, damit die Kuh möglichst bald wieder der Produktion zur Verfügung steht? Das die Mutter ihr Kalb nicht lange und oft gar nicht zu sehen bekommt, vermutlich schon, oder? Für mich war es ein Schock, lebte ich doch noch gedanklich in der Zeit, in der Kühe auf der Weide stehen und morgens und abends gemolken werden und roch dabei den Stallgeruch. Es hatte etwas bäuerliches, uriges an sich. Doch die Zeit ist fast überall vorbei. Eine Kuh ist ein Produktionsinstrument, mehr nicht.
 
Wenn Du weiblich bist und vielleicht schon ein Kind bekamst, stelle Dir einmal vor, dass Du immer noch (Mutter)Milch geben müsstest, Dich dies auslaugen und auszehren würde und dies nur, damit andere damit Geld verdienen ... obwohl doch diese Milch ein Geschenk an Dein Kind ist und Deinem Kind vorbehalten sein sollte
 
Ich entschied mich, fortan möglichst wenig Milchprodukte zu mir zu nehmen und wenn, dann nur Sahne, ein wenig Butter oder bestimmte Sorten von Käse, vornehmlich Ziegenkäse. Und lebte weiter in einer Welt, in der Dir jeder sagt, Milch ist gesund und im Glauben, das diese Entscheidung mir schadet, mir wichtige Elemente vorenthält.
 
Nun kam endlich die Aufklärung in Form einer Studie aus den USA. Dort ist nun nachgewiesen worden, dass unser Organismus, um die Milch zu verdauen und über den Stoffwechselvorgang zu verarbeiten, sehr viele Mineralstoffe zum Ausgleich benötigt und diese aus den Knochen löst. Diese unsere Knochen stellen unser Reservoir dar in Punkto Mineralstoffe und ist dieser Vorrat angegriffen, heißt dies neudeutsch "Osteoporose".
 
Damit ist erstmals ein Zusammenhang zwischen dem Milchkonsum und Osteoporose nachgewiesen und damit endlich klar, warum Deutschland die höchste Osteoporoserate weltweit hat. Na klar, wir trinken ja auch die meiste Milch und essen die meisten Frischmilchprodukte.
 
Wenn Du Dich zu diesem Thema einlesen möchtest, dann nutze das Internet und suche in der Suchmaschine Deines Vertrauens nach Studien und Berichten zum Thema Milch und Osteoporose bzw. zum Stichwort "Milch-Lüge". Du wirst reichlich zu lesen bekommen. Zwei Artikel möchte ich Dir besonders ans Herz legen:
 
Blauer Planet - Milchallergie
Natura Vitalis - Die Milch Lüge
 
Und selbst wenn Du nicht für Deinen eigenen Körper umdenken magst, so vielleicht für die vielen Geschöpfe auf unserem Planeten, die tagein tagaus nur im Stall stehen und Milch geben müssen. In immer größeren Ställen und immer perfektionierter funktionierend. Und deren Knochen nach einigen Jahren wie Glas brechen, weil die Substanz in ihnen über die Milch in unser aller Mägen gelandet ist.