dimensionssprung.de

Jesus Christus - die Übernahme aller Schuld

Ihr Lieben,
heute möchte ich Euch von einer besonderen Gnade, einem besonderen Weg schreiben und Dir diesen Weg ans Herz legen.
 
Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein, hat Jesus einst gesagt, als eine Frau gesteinigt werden sollte. Im Sinne der weltlichen kirchlichen Gebote oder der geistigen Gesetze hat jeder mehr oder weniger Schuld auf sich geladen. Es mag bei ungerechtem Verhalten beginnen und reicht bis zu schwerwiegenden Vergehen an anderen Menschen, Tieren oder Mutter Erde. Nur zu oft tragen wir diese Schuld mit uns, leben damit, fühlen uns vielleicht sogar weniger wert als andere. Nicht immer sind wir stark genug, dafür einzustehen im Außen. Doch wenn wir stark genug sind, dafür einzustehen im Inneren, so ist die himmlische Gnade Dein Begleiter.
 
Jesus spricht, wenn Du jenes, was Du getan, gesagt oder vielleicht unterlassen hast, bereust, aus reinem Herzen heraus, dann kann Dir vergeben werden. Bitte darum, in Deinen eigenen Worten. Ein eigenes Fehlverhalten, im Nachhinein erkannt, mag schwer wiegen als steter Begleiter.
 
Und so magst Du, in einem abendlichen Gebet vor der Nachtruhe Dich versammeln. In Dir ruhen und in dieser Ruhe Jesus, den Christus zu Dir rufen. Sprich zu ihm und sei gewiß, auch wenn Du keine Antwort vernimmst, er hört jedes Wort von Dir und ist bei Dir.
 
Sprich zu ihm, was Dir auf der Seele liegt und bitte ihn aus reinem, liebenden Herzen heraus, Deine Schuld für Dich zu tragen. Nun lass es geschehen und lasse alles, was Dich bedrückt, Dich lähmt oder in Dir Dunkelheit erzeugt, zu ihm fließen. Lass Dich von seiner Liebe berühren und übergib ihm alle Last Deines Herzens.
 
Du magst dies wiederholen, so oft es Dir dienlich ist.