dimensionssprung.de

Die Konditionierung des physischen Körpers

Ihr Lieben,
 
mir begegnen in meiner Tätigkeit als energetischer Heiler und Lebensberater immer wieder Menschen, die sich ein so unendlich hohes Maß an Schieflagen geschaffen haben, das selbst die kleinste Veränderung weitreichende Folgen haben kann. Ein Teil dieser Schieflagen stammt aus einer falschen Konditionierung des physischen Körpers mit all seinen Funktionen.
 
Heute möchte ich Euch also etwas zum physischen Körper schreiben, vieles davon ist durchaus auf die anderen Ebenen Deines Seins übertragbar. Das meiste davon wird Dir bekannt sein und doch erscheint es mir dienlich, es aufzuschreiben, zu erinnern, es fest zu halten, wie sich die Dinge verhalten.
 
Du göttlicher Mensch bist ein Wunderwerk, hast einen physischen Körper, der Dir Wahrnehmungen schenkt aller Art und es ist an Dir zweierlei Dinge zu tun und dreierlei zu verstehen. Beginnen wir mit den Verstehen. Verstehe bitte, Du göttlicher Mensch:
 
1) Dein physisches System versucht, sich auf jegliche Anforderung einzustellen und alles dafür zu tun, sie zu meistern.
 
2) Dein physisches System wird jegliche Anforderung speichern um beim nächsten Mal darauf vorbereitet zu sein, mehr noch, kommt die Anforderung häufiger, wird Dein physischer Körper sie vorweg nehmen, so das ein Zwang entsteht. Auf diesem Weg entstehen Süchte und Gewohnheiten!
 
3) Dein physisches System gerät in eine Schieflage, wenn eine Anforderung (dauerhaft) so ist, so dass die energetischen UND physischen Ressourcen nicht ausreichen, sich darauf einzustellen.
 
Wie steuern wir also das rechte Maß?
 
Aufmerksamkeit erzeugt Wachstum
Beginnen wir mit den Wahrnehmungen, Du hast allerlei Sinne mit Deinen Du Dein Umfeld wahrnehmen kannst. Getreu dem Grundsatz, dass jenes, worauf Du Deine Aufmerksamkeit lenkst, größer wird, funktioniert auch Deine Wahrnehmung. Lenkst Du Deine Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Sinn, so wird dieser reagieren, sensibler werden, feiner und sich bis ins gefühlt unendliche steigern. Ein schönes Beispiel sind blinde Menschen, deren andere Sinne die der Orientierung dienen, meist stärker ausgebildet sind.
 
So, genau so hat es der Schöpfer eingerichtet.
 
Überreizung erzeugt Rückbildung
Mutest Du einem Sinn zu viel zu, Beispiel Du hörst sehr oft sehr laute Musik, so wird Dein Sinn darauf reagieren und abstumpfen, damit bei Dir im INNEREN wieder das rechte Maß entsteht. Es findet ein Ausgleich statt, ganz automatisch, in das für Deinen physischen Körper verträgliche Maß.
 
Ausgleich
Dieser Ausgleich, den unser gesamtes System stets anstrebt, ist die Ursache für Gesundheit und Krankheit gleichermaßen.
 
Wird stets ein Übermaß ausgeglichen, so erschöpfen wir Ressourcen und danach sucht sich das System andere Ausgleichswege bis der Ausgleich nicht mehr funktioniert.
 
Wird stets ein Mangel ausgeglichen, so erschöpfen wir Ressourcen und danach sucht sich das System andere Ausgleichswege bis der Ausgleich nicht mehr funktioniert.
 
Sinne, Glieder, Organe re-agieren gleich
Um es noch deutlicher zu sagen, alles was von außen kommt, sei es Reiz, Nahrung, was auch immer, wird im INNEREN verarbeitet und verträglich gemacht, durch Ausgleich.
 
Und nun überlege einmal, was geschieht, wenn Du jeden Tag viel Salziges zu Dir nimmst? Richtig, Deine Sinne werden zurückgebildet und Du mußt immer mehr Salz zu Dir nehmen, um es noch zu schmecken. So entsteht eine Spirale die zu einer Missbildung im Physischen führt, zwangsläufig früher oder später. Und so eine Spirale kann in jedem winzigen Teil jeden Aspektes entstehen, eine unendliche Vielfalt an Möglichkeiten von Schieflagen. Und das Besondere daran ist, dass sich unser System immer an das vorhandene gewöhnt. Wenn Du nicht erkennst, dass Du zu viel Salz zu Dir nimmst (um beim obigen Beispiel zu bleiben) dann wird Dein physischer Körper irgendwann nicht mehr in der Lage sein, alles zu tun, was Du wünschst.
 
Bezogen auf die Nahrung kann ein gesunder physischer Körper klar signalisieren, was er benötigt. Da jedoch bei den meisten Menschen, mich selbst eingeschlossen, Schieflagen entstanden sind, adaptiert unser Körper nur noch. Und so geschieht folgendes, essen wir an einem Abend vor dem Schlafengehen Schokolade und wiederholen dies einige Tage, so wird sich unser Körper darauf einstellen, schlimmer noch, er wird die Schokolade einfordern, weil er quasi darauf wartet.
 
Vom Kopf bis zu den Füßen
Die Sinne / Wahrnehmungen sind jedoch nur ein Aspekt Deines physischen Körpers. Dieses Prinzip der Konditionierung lässt sich auf jeden Aspekt übertragen. Bleiben wir im physischen Körper und widmen uns den Muskeln zu, auch hier kennt vermutlich jeder den Effekt, wenn wir, um ein Beispiel zu nennen, jeden Tag mit der Hand Kaffee mahlen, so wird es am Anfang vielleicht schwierig und ungewohnt. Nach einer Zeit hat sich unser Körper jedoch darauf eingestellt und es fällt uns leicht. Wir sind auf diese Art der Tätigkeit sozusagen trainiert. Im übertragenen Sinn ist es nichts anders als eine Sensibilisierung, Einstellung auf das was kommt. Wir sind geübt.
 
Und so ist jeder Bereich Deines physischen Körpers einer Konditionierung unterworfen, ausgelöst durch das, was an Anforderungen da ist.
 
Und so ist es logisch, dass ein Körper, der alles bekommt, was er benötigt und dabei keinen Anforderungen ausgesetzt ist, denen er auf Dauer nicht gewachsen ist, stets danach strebt, das Gesamtsystem gesund zu erhalten.
 
Und ebenso logisch ist es, dass wenn wir zum Beispiel zu wenig Wasser trinken, unser Körper erst Wasser aus den Zellen abzieht und wenn dieser Speicher erschöpft ist, umschaltet, nicht mehr benötigte Stoffe nicht mehr abtransportiert und ausschwemmt sondern einlagert.
 
Die Gedanken sind frei
 
Das gleiche Prinzip der Adaption von Anforderungen gilt für unser Gehirn, unsere Schaltzentrale. Sie ist dafür da, unsere kognitiven Fähigkeiten zu steuern, unseren Körper, unsere Wahrnehmungen zu verarbeiten, so etwas wie ein Transmitter oder Übersetzer mit integriertem Schaltkasten für die Grundfunktionen.
 
Was geschieht nun, wenn ich dieses Steuerzentrale einseitig belaste und nur jeden Tag die Schmuddelzeitung mit dem langen Sportteil lese? Richtig, die dort dargestellte Sichtweise wird von meiner Steuerzentrale als die alleinige Wahrheit dargestellt. Schlimmer noch, wenn ich sonst keine Informationen bekomme und selbst vielleicht auch nicht mehr nachdenke, wird sich meiner Steuerzentrale so auf die Anforderungen einstellen, dass meine gesamten Gedanken nur um diese Inhalte geht.
 
Und wenn ich mich den ganzen Tag nur um die Frisur meines Nachbarn kümmere, so wird dies zwangsläufig zu meinem Lebensinhalt, wenn ich selbst dem nicht Einhalt gebiete.
 
Du bist nicht Dein Gehirn
 
Auch eine Weisheit, die eigentlich jeder wissen darf. Du bist ein Dreigestirn aus Körper, Geist und Seele und Dein Gehirn ist ein Organ wie Dein Magen oder ein Körperteil, wie Dein Arm. Es dient dem Ganzen, aber es ist nicht der Chef. Der Chef spricht zu Dir, wenn Du in Stille verweilst, leise tut er das und Du kannst es nur hören, wenn Dein Gehirn schweigt!
 
Doch zurück zu dem Prinzip der Konditionierung, die, wie wir feststellen dürfen, quasi allüberall Grundlage ist. Die Essenz, die ich Dir nahe legen mag, ist auf der einen Seite zu verstehen, wie einfach es ist, sich Schieflagen zu erschaffen und auf der anderen Seite, wie wichtig es ist, dieses Prinzip in jedem Aspekt Deines Seins zu beachten und für Dich und Deine Zwecke zu nutzen.
 
Und so sind die drei Dinge, die zu verstehen sind:
 
1) Dein physischer Körper strebt stets nach Ausgleich
 
2) Dein physischer Körper lernt mit Anforderungen und stellt ´sich darauf ein
 
3) Entsteht eine Schieflage, ist Dein Körper nicht mehr in der Lage, selbst auszugleichen
oder auf Anforderungen zu reagieren. Erst ein Ausgleich stellt die Reaktionsfähigkeit
wieder hier.
 
Und die zwei Dinge, die es zu tun gilt:
 
1) Pflege und liebe Deinen physischen Körper, achte ihn und gib ihm in allem das rechte Maß. Ohne ihn könntest Du all diese wunderbaren Erfahrungen nicht machen.
 
2) Achte auf das rechte Maß in allen Dingen, bezogen auf alles was Du Deinem physischen Körper gibst. Und mit Geben ist hier bei weitem nicht nur die Nahrung gemeint, sondern alles, dem Du Deinen Körper aussetzt (Luft, Wasser, Kleidung, Kosmetika, Körperpflege, Nahrung, Medien, Wohnen, Mobilität usw.)
 
Und der Schluss
Ihr Lieben, ich bin mir ganz sicher, fast jeder weiß dies alles. Und doch sitzen wir den ganzen Tag, lesen Schmuddelzeitungen, essen vorgefertigte Chemiecocktails aus dem Supermarkt, zwängen unsere Füße den ganzen Tag in ein Korsett, zwingen unsere Haut jeden Tag die Portion Pflegecremebad, Lotion mit Peelingpartikeln aus Kunststoff auszugleichen UND wundern uns tatsächlich, warum von den Menschen über 50 ganz viele nicht mehr laufen können und ständig Medikamente nehmen.
 
Ist doch logisch oder? Wenn ich den ganzen Tag nur sitze und selbst kleinste Wege mich fahren lasse, das meine Beine mich irgendwann nicht mehr tragen können? Übertrage dieses auf das gesamte Sein, zunächst im physischen und dann im energetischen (da verhält es sich in vielen Bereichen ganz ähnlich) und Du wirst einen Schlüssel haben. Einen Schlüssel im Verständnis für all die Menschen, deren Schöpferkraft sie selbst in die Irre führte und für Dich selbst, Wege zu finden für sie und Dich selbst gesund zu erhalten!