dimensionssprung.de

Kraftorte - Niedersachsen - der Römerberg bei Tettenborn



Ihr Lieben,
 
heute möchte ich euch einen weiteren Kraftort in Niedersachsen, im südlichen Harz vorstellen. Ein Ort, den ich nur dank eines lieben Freundes kennen lernen durfte, weil er über die örtlichen Grenzen hinaus kaum bekannt ist. Doch beginnen wir unsere Erkundung. Ausgehend von der B243 in Mackenrode liefen wir zu Fuß durch den kleinen Ort und aufs freie Feld hinaus. Und dort lag er, von weitem hatten uns die Klippen schon gerufen!
 

 
Und noch etwas war von weitem schon zu sehen, dort wachsen Birken auf und um den Felsen, oft ein Zeichen für eine Siedlung des kleinen Volkes.
 

 
Als wir nur noch wenige Meter zu gehen hatten, wurden die Klippen deutlich. Und noch etwas geschah und an dieser Stelle mag ich eine kleine Geschichte einfügen. Als ich mit ebendiesem Freund am Dillsgraben war, fand mich dort ein Stecken, ein Wanderstab, der mich bis zum heutigen Tag begleitet. Er leistet mir unschätzbare Dienste und nicht zuletzt er ist es, mit dem ich mich mit dreimaligem Klopfen ankündige (vergl. die Berichte zur weißen Hohepriesterschaft). An diesem Tag hatte mein Freund seinen Wanderstab nicht mit genommen, doch, genau an dieser Stelle lag einer, wie für ihn gemacht. Dies ist oft so, wenn ich keinen Wanderstab dabei habe, dann schenkt mir Mutter Natur einen und ich lasse ihn nach dem Benutzen meist dort, wo ich ihn fand. Für den nächsten Wanderer, vielleicht für Dich!
 
Und wirklich, als wir am Eingang uns ankündigten, begrüßten uns viele Wesen des kleinen Volkes, die hier leben. Sie begleiteten uns die gesamte Zeit über und später fast bis zum Auto zurück.
 

 
Seitwärts geht ein schmaler Pfad nach links und nach rechts, wir folgten dem rechten, östlichen Pfad und auf dem Weg begegnete ich diesem wunderschönen Heim.
 

 
Oben angekommen, teilt sich wiederum der Weg in südlich und nördlich. Hier siehst Du in Richtung Süden, durch die Bäume kannst du eine der Klippen sehen, jene, die auf dem dritten Bild ist.
 

 
Wir wendeten uns Richtung Norden und nach einigen Metern sahen wir diesen Anblick.
 

 

 

 
Rechter Hand seitlich gibt es einen kleinen natürlichen Altar.
 

 
Hier räucherte ich, sang, brachte einige Opfergaben aus und zündete Kerzen an. Derweil ging mein Begleiter zur südlichen Zinne.
 

 
Diese erinnert in ihrer Form ein wenig an die Felsen Adam und Eva im Ith.
 
Noch ein paar Impressionen von dort oben
 

 

 
Die westliche Klippe.
 

 
Der geschmückte Altar. Nachdem alles bereitet war, sang ich dort das Kadosh und hörte in der Ferne meinen Begleiter an der südlichen Klippe ebenfalls singen. Das war unglaublich schön!
 

 
Die nördliche Hauptklippe weist sehr alte Spuren des Erkletterns auf, wie ich es z.B. vom Klusfelsen her kenne. Es sieht wie Trittstufen aus, die erst nach rechts und dann an der spärlich mit Gras bewachsenen Kante nach links hoch führen. Leider ließ mein Schuhwerk ein Erklettern nicht zu, dennoch, ich bin mir sicher, dass dieser Fels schon vor langer Zeit und regelmäßig erklettert wurde.
 

 
Aus dieser Ansicht wurde später die Kristallkarte ELTA - männliche Energie.
 

 
Noch einige Impressionen.
 

 

 
Ich fand an diesem Ort eine Siedlung des kleinen Volkes und wir wurden dort sehr, sehr freundlich aufgenommen. Daneben hat die nördliche Zinne männliche Energie, die südliche ist das weibliche Gegenstück, die westliche wirkt auf mich wie die Vervollständigung im Sinne des Dreigestirns Mensch (Körper, Geist, Seele) und ist das spirituelle Zentrum dieser Siedlung. Ein wahrlich wunderschöner Ort. Wenn Du ihn besuchst, sei besonders achtsam und verweile dort nur so lange, wie Du das Gefühl hast, willkommen zu sein. Achte das kleine Volk, begrüße es und sei Dir seiner bewusst, wenn Du ihre Siedlung besuchst.
 
Wir blieben dort eine ganze Weile, verschmolzen mit den Felsen, bevor es den herrlichen Weg zurück zum Auto ging. Danach fuhren wir an diesem Tag übrigens zur Ruine des Zisterzienserklosters Walkenried. Aber davon an anderer Stelle mehr.

OK L


Buch Kraftorte - eine Reise zu Deinem Herzen

Voller Freude darf ich Dir schreiben, dass mein erstes Buch in wenigen Tagen lieferbar sein wird. Ich habe in diesem Buch einen großen Teil meines Wissens um Orte der Kraft und wie man sie für sich selbst nutzt, zusammengestellt.

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch für all jene, die sich von Kraftorten angezogen fühlen. Für all jene, welche diese Kraftorte für sich nutzen und dort wirken möchten. Es beschreibt die Vielfalt, erklärt Funktion, Nutzen, Entstehung und Ausrichtung bestimmter Felder und gibt an vielen Stellen Anleitung zur Meditation und damit zur Bewusstseinsarbeit an Orten der Kraft. Bewusstseinsarbeit, Erkennen und Lösen der eigenen Muster, Traumen, Blockaden, dem Karma, Arbeit an der inneren Ausrichtung und Schulung dieser dienen letztlich dem Einen, Deiner Entwicklung, der Ausrichtung, aus Deinem Herz heraus zu leben und alles, was Dich daran hindert, abzustreifen.

Für diese Entwicklungsarbeit stellen Dir die Orte der Kraft alles
zur Verfügung was notwendig ist und laden Dich ein, auf
… eine Reise zu Deinem Herzen.

Lichtarbeit für Dich - persönlich nahe Hannover oder als Fernbehandlung

Meine Behandlungsräume sind im Norden von Hannover in Isernhagen, nahe Großburgwedel, Langenhagen und der Wedemark. Hier biete ich Energieübertragungen an, Weihen, Entwicklungshilfe, arbeite als Überbringer der Eliseenerige und der arkturianischen Frequenzen.

Ich wirke auch mit Dir an Kraftorten, bringe Dich in Deine ureigene Kraft, als Hohepriester der weißen Priesterschaft.

Dimensionssprung

Rainer Elias Strebel
Dieselstr. 23a 30916 Isernhagen

mail@dimensionssprung.de
+49 (0)511 8997848