dimensionssprung.de

Elemente-Meditation: Das fünfte Element - Liebe

Suche Dir einen Ort auf Mutter Erdes natürlichen Plätzen Deiner Wahl,
wenn Du gerade zu Hause bist, so magst Du Dich bequem liegend oder sitzend
in Gedanken an einen geeigneten Ort begeben und dort verweilen.
 
Folge zunächst Deinem Atem, fühle wie er kommt und fühle, wie er
Deinen Körper wieder verlässt.
 
Rufe nun all Deine Chakren zusammen und begebe Dich damit in Dein
vereinigtes Chakra.
 
Atme ANA (Licht), SOLAVANA (Vereinigung) und ELEXIER (Liebe)
in Dich und weite Dich, weite Dein vereinigtes Chakra mit jedem Atemzug.
 
Atme das Licht der Liebe in Dich, in Dein vereinigtes Chakra hinein, mit jedem Atemzug!
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit in Deinen Herzraum und
sende von dort einen goldenen Lichtstrahl aufwärts
Deine Pranaröhre entlang zu Deinem Kehlkopfchakra, weiter zu deinem dritten Auge,
zum Kronenchakra und dort austretend aus Deinem Körper
zum Alphachakra, dem 9., 10., 11. bis ins 12. Chakra, der
Verbindung zu Deiner Seele.
 
Und dort mache eine Art Schleife einmal um dieses Chakra herum
und sende dann diesen Strahl kraft Deiner Gedanken
in das göttliche Gedankenfeld und verankere Dich dort.
Lasse Wurzeln wachsen im göttlichen Gedankenfeld verbunden durch
einen goldenen Strahl mit Deinem Herzen.
 
Gehe mit Deiner Aufmerksamkeit wieder in Deinen Herzraum hinein
und sende von dort einen weiteren goldenen Lichtstrahl Deine Pranaröhre abwärts
zu Deinem Sonnengeflecht, zum Sakralchakra, dem Wurzelchakra
und am Wurzelchakra austretend aus Deinem Körper in das Omega-Chakra.
 
Dort mache wieder eine Art Schleife um dieses Chakra herum und sende
diesen Strahl dann in den Schoß von Mutter Erde und verankere Dich dort,
lasse Wurzeln wachsen in Mutter Erde verbunden über einen goldenen
Herzensstrahl mit Deinem Herzen.
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit ein weiteres Mal in Deinen Herzraum
und sende von dort einen goldenen Lichtstrahl Deine Pranaröhre abwärts
zu Deinem Sonnengeflecht, dem Sakralchakra, dem Wurzelchakra
und am Wurzelchakra austretend aus Deinem Körper in das Omega-Chakra.
 
Dort mache eine wieder eine Art Schleife um das Chakra herum und sende
dann diesen Stahl kraft Deiner Gedanken in das Lichtgitternetz von Mutter
Erde. Lasse Wurzeln wachsen in diesem Lichtgitternetz von Mutter Erde
verbunden mit Deinem Herzen durch einen goldenen Herzensstrahl!
 
Ausgehend von Deinem Omega-Chakra entsteht dadurch ein goldenes, auf dem
Kopf stehendes V, welches dich ganz und vollständig erdet bzw. mit
Mutter Erde und ihrem Magnet- und Lichtgitternetz verbindet.
 
Kehre nun wieder zurück zu Deinem Atem und atme wechselweise über den
Lichtstrahl aus dem Göttlichen ein und über die Verbindung zu Mutter Erde aus -
und umgekehrt.
 
Fühle wie Dich bei jedem Einatmen die Energie von Mutter Erde oder die des Göttlichen
durchfließt und mit jedem Ausatmen Dich das verlässt, was Du nicht mehr benötigst.
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit in ein Wasser Deiner Wahl und folge von dort aus
dem Kreislauf des Wassers
 
zum Meer, verdunste, werde Wolke, regne, lasse Dich trinken, lasse Pflanzen wachsen, überflute und überschwemme, spende Leben
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit in einen Fels Deiner Wahl und folge dem Kreislauf
der Erde
 
trage die Menschen, Häuser, Pflanzen und Tiere,
spende Nahrung für einen Wald oder ein Feld,
sei Boden des Meeres und trage es,
sei Baumaterial für Häuser und Brücken,
sei für Jahrtausende unbeweglicher Fels
und Sand in den Wellen der Brandung eines Meeres.
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit in die Sonne Deines Planeten und folge dem
Kreislauf des Feuers
 
sei Sonnenstrahl, reise auf die Erde und spende Licht, Wärme und Leben,
werde Feuer und wärme, bereite Nahrung zu,
sei Feuer und verbrenne das Land, hilf es zu erneuern,
sei Magma unter der festen Erde und trage alles auf diesem Planeten,
sei allumfassende Bewegung und treibende Kraft,
sei Vulkan und sei die Kraft die die Glätscher schmelzt, sei Wärme, sei Licht.
 
Gehe nun mit Deiner Aufmerksamkeit in die Luft, die Deinen Planeten umgibt
und folge dem Kreislauf der Luft auf ihr
 
sei Atem und bringe Sauerstoff in die Lebewesen,
sei Träger und nimm Sauerstoff von den Planzen auf,
Schadstoffe von den Menschen und von deren Erfindungen,
trage die Wolken übers Land,
lasse dich reinigen vom Regen und
werde Sturm und reinige das Land und puste die Menschen und die Wälder und die Städte richtig durch.
 
Nun kehre mit Deiner Aufmerksamkeit in Dein Herzraum zurück und Lade nun ein
Element nach dem anderen in Deinen Herzraum ein
 
das Element Wasser in Deinen Herzraum,
das Element Erde in Deinen Herzraum,
das Element Feuer in Deinen Herzraum und
das Element Luft in Deinen Herzraum.
 
So lasse Dir eine kurze Weile Zeit, diese Elemente in Deinem Herzraum zu fühlen.
 
Sprich mir nun im Geiste oder laut nach:
 
Ich vereinige nun alle vier Elemente in meinem Herzraum zum fünften Element der Liebe.
 
Fühle was nun geschieht, wenn die vier Elemente in Dir zum fünften Element Liebe verschmelzen und gib Dich diesem fünften Element hin.
 
Lasse die Liebe wachsen in Dir, Dich überfluten und durch Dich in die Welt um
Dich strömen, alles um Dich herum erfassen und durchstrahlen mit Deiner Liebe.
 
Gib Dich diesem Fühlen und diesem Sehen ganz und vollständig hin.
 
Kehre nun langsam wieder zurück zu Deinem Körper, zu Deinem Atem und ins Hier und ins Jetzt.
Und wenn Du wieder in Deinem Körper angekommen bist, im Hier und im Jetzt, dann wackele ein wenig mit Deinen Fingern und mit Deinen Füßen.
Bewege Dich ein bisschen, recke Dich und strecke Dich, öffne Deine Augen und sei voller Dankbarkeit, für das,
was Du schauen durftest.
 
Dieses Gefühl in der Liebe, dieser überquellenden, überaus lichtvollenden und hell erstrahlenden Liebe in Dir,
auch außerhalb einer solchen Meditation in Deine Gegenwart zu rufen, zu erzeugen und darin zu verweilen.
Dies ist Ziel, Sinn und Zweck dieser Meditationen.
 
AN'ANASHA (Dankbarkeit)

Video

Bitte wechsele auf die Seite Video Das fünfte Element - Liebe.

MP3-Download

Bitte wechsele auf den Artikel MP3-Download Das fünfte Element - Liebe in meinem Shop.

Hinweis

Liebe Freundin, lieber Freund,
ich danke Dir, wenn Du mich und meine
Berufung mit einer Spende unterstützt.
Alle Informationen dazu findest Du hier!