dimensionssprung.de

Kraftorte - Niedersachen - Die Bodensteiner Klippen



Ihr Lieben,
 
heute möchte ich euch von einem ganz besonderen Lraftprt in Niedersachsen berichten. Ich war bislang viermal dort und jedes Mal war das Erlebnis tief und hat mich sehr bewegt. Doch zunächst ein wenig Hintergrund. Die Bodensteiner Klippen haben Ihren Namen vom Ort Bodenstein, welches am Fuße des sog. Hainberges liegt. Dieser ist geografisch zwischen Bockenem und Seesen im westlichen Vorharz. Die Klippen selbst sind aus Sandstein, der in Küstennähe eines urzeitlichen Meeres entstand. Durch Erosion traten im Laufe der Zeit die härteren Gesteine zu Tage und bildeten die Klippen.
 
In der Zeit der Germanen wurden diese Klippen, insbesondere die sog. Sofaklippe zur Verehrung der Göttin Ostaria genutzt. Und so findet sich hier eine vielfältige Energie, teils über Leylines, teils auch über die Prägungen der Nutzung. Die Klippen selbst sind noch einmal aufgeteilt. Der westliche Teil ist der grobstofflichen Welt gewidmet, der östliche Teil der feinstofflichen. Hier leben Elfen, ich durfte die Elfenstadt besuchen und sie sehen. Doch davon weiter unten mehr.
 
Vom Parkplatz nahe des Ortes Bodenstein aus sieht der Hainberg aus wie jeder andere Hügel in diesem Land:
 

 
Es geht an einem Fischzuchtteich vorbei und dann gibt eine Hinweistafel Auskunft über das Gebiet:
 

 

 
Kurze Zeit später tauchen links des Weges die ersten Klippen auf:
 

 
Ich ging zunächst in den westlichen Bereich der Klippen. Die Klippen sind teilweise mit Moos überwachsen.
 

 
Teilweise in steilen Felswänden.
 

 
Teilweise freistehend und mit Bäumen bewachsen.
 

 
Ich ging weiter und fand einen Platz, der eine ganz besondere Energie hatte.
 

 

 
Ein Stück weiter fand sich ein Tor.
 

 
Mystische Welten
 

 
Felsen wie diese werden gern zum Klettern genutzt, am Fuße findet sich jedoch manch eine wirklich schöne Erdenergie, die zum Verweilen einlädt.
 

 
Und noch eine atemraubende Stelle
 

 
Ein Stück weiter westlich gibt es nahe der Sofaklippe hohe Klippen mit einem schönen Blick übers Land
 

 
Noch ein Stück weiter ist die Sofaklippe, die bekannteste Klippe, zu finden.
 

 

 

 
Dieser Platz muss wohl bereits zu Zeiten der Germanen als Weihe, Thing- oder Verehrungsort der Göttin Ostaria genutzt worden sein. Hier finden sich sehr feine, sehr kraftvolle Energien, die zum Meditieren und Verweilen einladen.
 
Und als letztes Bonbon:
 
Auf dem Weg zu einer Klippe entdecke ich mitten über einem kaum erkennbaren Pfad ein Spinnennetz, auf welches gerade ein Strahl des Sonnenlichtes fällt.
 

 
Weiter östlich beginnt dann das Gebiet, das eher der feinstofflichen Welt zugeordnet ist. Hier finden sich ganz andere Bereiche, Wächter, Tore und ... eine Elfenstadt. Doch davon ein anderes Mal mehr.

OK L


Buch Kraftorte - eine Reise zu Deinem Herzen

Voller Freude darf ich Dir mein erstes Buch vorstellen. Ich habe in diesem Buch einen großen Teil meines Wissens um Orte der Kraft und wie man sie für sich selbst nutzt, zusammengestellt.

Dieses Buch ist ein Arbeitsbuch für all jene, die sich von Kraftorten angezogen fühlen. Für all jene, welche diese Kraftorte für sich nutzen und dort wirken möchten. Es beschreibt die Vielfalt, erklärt Funktion, Nutzen, Entstehung und Ausrichtung bestimmter Felder und gibt an vielen Stellen Anleitung zur Meditation und damit zur Bewusstseinsarbeit an Orten der Kraft. Bewusstseinsarbeit, Erkennen und Lösen der eigenen Muster, Traumen, Blockaden, dem Karma, Arbeit an der inneren Ausrichtung und Schulung dieser dienen letztlich dem Einen, Deiner Entwicklung, der Ausrichtung, aus Deinem Herz heraus zu leben und alles, was Dich daran hindert, abzustreifen.

Für diese Entwicklungsarbeit stellen Dir die Orte der Kraft alles
zur Verfügung was notwendig ist und laden Dich ein, auf
… eine Reise zu Deinem Herzen.